Der Goethe–Kopf | Hohlspiegel

1. Adhäsion- oder Anhangskraft
 
Der molekulare Kraftschluß durch molekulare Anziehungskräfte, sorgt dafür, daß die Figur "kleben" bleibt. Die unteren Haltepunkte werden stärker belastet, da die Schwerkraft die Figur nach unten zieht und somit zusätzliche Kraft auf die unteren Haltepunkte ausübt.

2.Gravitation und Kriechen bei Werkstoffen
 
Die Weichheit der Haltepunkte (Hände und Füße) führt unter dem Einfluß der Gravitation dazu, daß das Material zu kriechen  beginnt. Kriechen oder auch Retardation bei Werkstoffen ist eine zeit- und temperaturabhängige plastische Verformung unter konstanter Zeit. Dabei veringert sich die Adhäsion der oberen Haltepunkte.

3. Haftreibung
 
Schließlich wird die Haftreibungskraft überwunden, da die Kontaktfläche durch Scherung belastet wird und die oben befindlichen Haltepunkte lösen sich. Da die unteren Haltepunkte stärker belastet sind, reißt die Figur nicht vollständig ab, sondern klappt um.